Was passiert mit meinem Schirm beim Check

 

 

Unsere Werkzeuge im Überblick:

Porosimeter:

Mit unserem Porosimeter wird überprüft wie Luftundurchlässig das Gleitschirmtuch ist, je höher die Werte sind, desto

besser ist der Zustand des Tuches. Gründe warum ein Tuch altert können zu intensive UV Strahlung sein, Abrieb durch

Sand oder Steine, eine Nasse Lagerung oder z.B. die natürliche Alterung des Schirms

Nicht jedes Tuch von Gleitschirmen ist gleich, ihre Luftdurchlässigkeit unterscheidet sich je nach Hersteller. Demnach

gibt es derzeit auch keine einheitliche Tabelle, in der abgelesen werden kann, ab welchem Porösitätswert ein Tuch "zu luftdurchlässig" ist.

Angaben zu den zulässigen Werten macht der Hersteller.

 

Tabelle der Luftdurchlässigkeiten für Airdesign Schirme nach der Maßeinheit JDC:

Sekunden JDC Zustand des Tuches
>350 Neuwertig, voll flugfähig
150-350 Gut, voll flugfähig
40-150 Gebraucht, voll flugfähig
10-40

Stark gebraucht, regelmäßige Kontrolle notwendig, 1 Jahr Verlängerung, Hinweis im Prüfprotokoll

<10 Kein Checkstempel, Rücksprache mit dem Hersteller

 

Laser:

Bei jedem Check, werden mit Hilfe eines Lasers alle Leinen unter einem konstanten Zug von 5Kg exakt nach dem Leinenplan des Herstellers vermessen.

Werden Veränderungen in den Leinenlängen gemessen, so werden diese im Anschluss wieder auf Ihre Solllängen gebracht, dies geschieht mit dem sogenanten Einloopen,

einem speziellen Schlaufenmuster, mit dem die Leinen an den Leinenschlössern verkürzt werden. Dieser Arbeitschritt ist ausgesprochen wichtig,

da dieser die Wiederherstellung des Trimms bedeutet. Der Trimm ist die Herstellervorgabe wie die gesamte Kappe in der Luft liegt und daher

essentziell um die Gleitleistung und die Flugsicherheit zu gewährleisten.

 

Leinen Plan Icaro Falcos aus dem Hersteller Handbuch:

Bruchlastmessung:

Ab dem zweiten Check, wird eine Festigkeitsüberprüfung der Leinen vorgenommen. Es wird je nach Schirmmodell eine A oder B Leine ausgebaut

Und mit einem kräftigen pneumatischen Kolben solange unter Spannung gesetzt bis sie reißt, dabei wird die Bruchlast gemessen und kontrolliert ob die Bruchlast der

Leine den Herstellervorgaben entspricht, um auch in Extremsituationen sicherzustellen, dass die Leinen unter hohen G Belastungen nicht versagen.

Da nun eine Leine fehlt wird von unserem Personal diese gerissene Leine neu angefertigt und wieder in der Kappe verbaut.

Sichtkontrolle:

Nach einer kompletten Prüfung der Leinen und Tragegurte optisch und taktil auf Verletzungen des Kernmaterials, Risse und Scheuerstellen wird die Kappe auf Risse und Löcher untersucht.

Kleine Risse und Löcher werden professionell geklebt, große Verletzungen einzelner Tuchbahnen werden nach Zeitaufwand und Materialaufwand und Absprache mit dem Kunden verrechnet und durchgeführt.

 

Die einzelnen Checkpositionen im Überblick:

Kontrolle der Kappe auf Risse und Löcher, sowie die Reparatur dieser.

Kontrolle des allgemeinen Nahtbildes des Schirms.

Kontrolle des Innenlebens, sowie die Kontrolle der Kreutzverspannungen Crossports und Stäbchen.

Reinigung des Innenlebens von Steinen oder groben Verunreinigungen.

Kontrolle der Leinenschlösser.

Kontrolle der Tragegurte auf Beschädigungen wie Risse, Abbrieb und Nahtkontrolle.

Kontrolle der Laufeigenschafen aller Umlenkrollen am Tragegurt.

Kontrolle des Allgemeinzustandes der Leinen, sowie Kontrolle der Verspleißungen bzw. der Vernähungen dieser.

Kontrolle der Leinenmäntel auf Risse, sowie die Fertigung neuer Leinen wenn benötigt.

Bruchlasttest nach Herrstellernorm der Stammleinen.

Porositätsmessung des Schirms nach JDC.

Lasergestützte Vermessung des gesamten Leinenplanes.

Nachtrimmung des Gleitschirms nach Herstellernorm.